Allgemein

Begegnungen ermöglichen

Dieses Projekt wird vom BA Tempelhof-Schöneberg aus dem Projektfond Quartiersentwicklung Waldsassener Strasse gefördert.

Die Begegnungsstätte im Gemeinschaftshaus (Tirschenreuther Ring 64) ist ein Ort für Zuwanderer/innen aus unterschiedlichen Ländern. Die Kontakt fördernden Aktivitäten des Projekts tragen dazu bei, dass sich ein friedliches und tolerantes Miteinander entwickelt sowie eine erfolgreiche Integration der Zuwanderer gefördert wird.

Das Selbsthilfeprojekt „Begegnungen ermöglichen“ von Zuwanderern für Zuwanderer bietet die Möglichkeit, generationsübergreifende Angebote zu verbinden und die Toleranz zwischen Jung und Alt zu fördern.

In den einzelnen Gruppen wollen wir durch Gesprächskreise das Selbstbewusstsein der Teilnehmer/innen stärken, soziale Kompetenzen fördern, sie zur Selbstorganisation ermutigen, gemeinsame Unternehmungen planen, Freundschaften fördern und den Dialog zwischen alten und neuen Nachbarn anregen. Einheimische sollen mehr über die Zuwanderer erfahren. Mit dem Projekt wird ein positives Integrationsklima nachhaltig gefördert. Auch die Teilnahme der Zuwanderer/innen an öffentlichen Veranstaltungen wird gezielt unterstützt.

Über eine Begegnung berichtete am 25. August die „BZ“.  Bitte hier lesen.