Allgemein

Input – Integration von Neubürgern, Projekt und Treffpunkt

Das Projekt INPUT, gefördert durch das Bundesamt fur Migration und Fluchtlinge, bildet den Kern unserer Integrationstätigkeit auf kulturellen, sozialen und gesellschaftlichen Gebiet. Hier sind zahlreiche vielversprechende Projekte umgesetzt worden, die Ausländer und Einheimische, Jung und Alt, Berufstätige und sozial Schwache zu einer großen „INPUT- Gemeinschaft“ haben werden lassen.

Alle Teilnehmer unserer gemeinwesenorientierten Einzelaktivitäten und Maßnahmen schätzen diese nicht nur als eine Möglichkeit aktiver Freizeitgestaltung, sondern auch als einen Impuls, der sie auf ihrem persönlichen und oft auch schulischen bzw. beruflichen Weg voranbringt. Die Betreuer dieser Projekte sind in vielen Fällen erfahrene Fachkräfte, die ihr Wissen und Können in diesem Rahmen weitergeben und – dank der Wissbegier und Kreativitat der Teilnehmer – auch den eigenen Blick erweitern können.

Mit seinen Angeboten trägt das Projekt nach innen zur Selbstfindung, Selbsteinschätzung und Selbstentwicklung der Teilnehmer bei. Nach außen unterstützt und erhält es ein positives Integrationsklima.

Projektangebote:

  • Kommunikationstraining mit gesellschaftlicher und arbeitsweltlicher Orientierung
  • Jugendmalstudio
  • Musikwerkstatt zur Förderung musikalischen Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Frauenbegegnung zur Reflexion der eigenen Rolle in der Herkunfts- und Aufnahmegesellschaft
  • Club „Junge Familien“ (bis 35 Jahre)
  • Persönlichkeitsentwicklung durch Theaterspiele
  • Körperausdruck in Form von Tanz und Bewegung
  • Politische und gesellschaftliche Neuorientierung in der freiheitlichen Demokratie
  • Trudarmisten erzählen, berichten und klären auf
  • Projekt „Jugend und Recht“

„Jugend und Recht“ ist die umfangreichste Maßnahme des Projekts INPUT.